Bei Herpes auf der Nasenspitze zum Arzt

Wer sich als Kind mit Windpocken angesteckt hat, trägt Varizella-Zoster-Viren in sich. Sie können später als Gürtelrose zurückkehren, oder auch die Augen angreifen. Schon bei ersten Anzeichen dafür sollten Betroffene schnell zum Arzt gehen.

Bemerkt jemand ungewöhnliche Pickelchen oder Bläschen auf der Nasenspitze, sollte er damit sofort zum Arzt gehen. Es könnte sich um das sogenannte Hutchinson-Zeichen handeln, das auf das Wiederauftreten einer Infektion mit Windpockenviren deutet.

Diese Viren können das Auge angreifen und nachhaltig schädigen. Genauso übrigens wie die etwas bekannteren Herpes-simplex-Viren, die den klassischen Lippenherpes verursachen, ziehen sich auch Varizella-Zoster-Viren nach einer überstandenen Windpockeninfektion zurück ins Nervensystem. Dort verharren sie, bis das Immunsystem des Betroffenen irgendwann so geschwächt ist, dass sie erneut angreifen können.

Haben sich die Viren in Ganglien (Nervenknoten) in der Nähe des Rückenmarks eingenistet, verursachen sie bei einem Rezidiv eine Gürtelrose. Sind sie dagegen in Ganglien im Gehirn untergekommen, ist ein Befall des Auges möglich. Eines der ersten Zeichen dafür ist eine Veränderung der Haut an der Nasenspitze.

Gehen Patienten mit dem Hutchinson-Zeichen zum Hautarzt, sollten sie ihn aktiv auf eine mögliche Augenbeteiligung ansprechen. Denn nur wenn die Infektion frühzeitig auch augenärztlich behandelt wird, lassen sich bleibende Schäden vermeiden. In der Regel werden dann sogenannte Virustatika verordnet und müssen über einen Zeitraum von mindestens zwei Wochen regelmäßig eingenommen werden. Manchmal sogar intravenös. Auch kortisonhaltige Augentropfen müssen dann unter Umständen genommen werden.

Weitere News – Neues und Interessantes aus der Praxis und der Welt der Augenheilkunde

Makula-Zentrum

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, mit Freude – und auch ein wenig mit Stolz – dürfen wir Ihnen mitteilen, dass […]

Es juckt und tränt…

…denn die Pollensaison ist längst in vollem Gange. Ungefähr die Hälfte aller Europäer leidet unter einer saisonalen allergischen Bindehautentzündung, meist […]

Bessere Sehschärfe durch Videospiele

Bessere Sehschärfe durch Videospiele

Videospiele machen dumm und aggressiv – diese Vorurteile sind schon lange wiederlegt, jetzt kommt möglicherweise noch ein weiteres Argument für Videospiele hinzu.
Als Ursachen gelten Schielen, Anisometropie, also beidseitig unterschiedliche Fehlsichtigkeit, Hornhauttrübungen, Grauer Star und einige weitere Veränderungen der Augen- und der Gehirnentwicklung.

Ist LED-Licht gefährlich?

In unserer alltäglichen Umgebung verbreiten sich rasant immer mehr Leuchten und elektrische Geräte mit LED-Licht bzw LED-Displays und -Monitoren. LEDs […]

Sprechstundeninformation

Seit dem 1.9.2019 bieten wir unseren Patienten zusätzlich eine „Offene Sprechstunde“ am Ende unserer Vormittagssprechstunde von Montag bis Freitag an. In […]