Sprechstundeninformation

Seit dem 1.9.2019 bieten wir unseren Patienten zusätzlich eine „Offene Sprechstunde“ am Ende unserer Vormittagssprechstunde von Montag bis Freitag an.

In dieser kann jeder Patient, ohne zuvor einen Termin zu vereinbaren, zur Untersuchung in die Praxis kommen.

Allerdings heißt Offene Sprechstunde nicht, daß automatisch jeder, der kommt, auch in der Zeit dieser Sprechstunde behandelt werden kann: Da wir natürlich auch in dieser Zeit eine angemessene Beratung und die gebotene Sorgfalt bei Ihrer Behandlung gewährleisten möchten, besteht hier – wie in der regulären Terminsprechstunde – nur ein bestimmtes Kontingent.

Gerne können Sie uns auch anrufen, um zu klären, ob das Kontingent bereits erfüllt ist.

Eine Offene Sprechstunde bedeutet natürlich eine vollkommen unplanbare Situation, was zu erheblich verlängerten Wartezeiten innerhalb dieser Sprechstunde führen kann. Auch kann es sein, daß in diesem Rahmen nicht alle notwendigen Untersuchungen auf einmal durchgeführt werden können.

Wir bitten dies zu entschuldigen, aber das ist leider nicht zu vermeiden.

Da wir auch bisher den allermeisten Patienten im Notfall sofort und ansonsten sehr kurzfristig Termine zur Verfügung stellen konnten, möchten wir Sie bitten, gerne weiterhin von unserer Terminvergabe regen Gebrauch zu machen. Nutzen Sie die offene Sprechstunde bitte nur, wenn es sich um akute Beschwerden handelt.

In der Regelsprechstunde steht Ihnen natürlich mehr Zeit zur Verfügung und eventuell unvorhergesehen notwendige Untersuchungen können dann auch meist an einem Termin durchgeführt werden.

Ihr Praxisteam der Augenarztpraxis Büttner

Weitere News – Neues und Interessantes aus der Praxis und der Welt der Augenheilkunde

Makula-Zentrum

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, mit Freude – und auch ein wenig mit Stolz – dürfen wir Ihnen mitteilen, dass […]

Es juckt und tränt…

…denn die Pollensaison ist längst in vollem Gange. Ungefähr die Hälfte aller Europäer leidet unter einer saisonalen allergischen Bindehautentzündung, meist […]

Bessere Sehschärfe durch Videospiele

Bessere Sehschärfe durch Videospiele

Videospiele machen dumm und aggressiv – diese Vorurteile sind schon lange wiederlegt, jetzt kommt möglicherweise noch ein weiteres Argument für Videospiele hinzu.
Als Ursachen gelten Schielen, Anisometropie, also beidseitig unterschiedliche Fehlsichtigkeit, Hornhauttrübungen, Grauer Star und einige weitere Veränderungen der Augen- und der Gehirnentwicklung.

Ist LED-Licht gefährlich?

In unserer alltäglichen Umgebung verbreiten sich rasant immer mehr Leuchten und elektrische Geräte mit LED-Licht bzw LED-Displays und -Monitoren. LEDs […]